Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS)


Straße am Forum 3
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 (0)721 608-46185
Fax: +49 (0)721 608-46222

Geb. 30.96
  KHYS-Handbuch Promovieren am KIT

Networking Grant

Sie sind Doktorand*in am KIT und haben den Wunsch, selbständig einen für Sie wichtigen oder förderlichen neuen internationalen Kontakt zu knüpfen und damit Ihr persönliches Netzwerk auszubauen? Das KHYS bietet Ihnen dafür eine umfangreiche Betreuung von der Idee bis zur Kontaktaufnahme und finanzielle Unterstützung in Form eines Reisekostenzuschusses bis max. 1.500 €.

 

Durch das Angebot "Networking Grant" können Sie beispielsweise eine in Ihrem Fachgebiet und für Ihr Forschungs- bzw. Promotionsvorhaben renommierte Person oder Arbeitsgruppe im Ausland besuchen.

Ihren Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt, beispielsweise können Sie das Projekt "Networking Grant" auch nutzen, um einen längeren Auslandsaufenthalt vorzubereiten. Die Hauptvoraussetzung ist, dass der Kontakt für Sie/Ihre Arbeitsgruppe neu sein muss.

 

Von diesem Programm, insbesondere von den begleitenden Workshops, profitieren vor allem Doktorand*innen, die bisher noch wenig Erfahrungen mit dem Kontakte knüpfen in der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft machen konnten.

 

 

"Networking Grant" im Überblick

"Networking Grant" wird zweimal im Jahr ausgeschrieben. Nähere Informationen zu Bewerbungablauf bzw. -fristen entnehmen Sie bitte der aktuellen Ausschreibung.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Angebot um einen individuellen Zuschuss handelt.

 

 

Umfang des Zuschusses:

  • Zur Umsetzung der von Ihnen entwickelten Idee fördert Sie das KHYS mit bis zu 1.500 Euro
  • Kick-off Workshop "Strategien zum Aufbau internationaler Kontakte"
  • Wrap-up Workshop (findet im November 2019 letztmalig statt)

 

Bitte senden Sie Ihre Fragen rund um das Angebot "Networking Grant" an networkinggrant∂khys.kit.edu.

 

 

Persönliche Eindrücke von ehemaligen Geförderten

"Der Austausch und die Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen weltweit bedeutet eine ernome fachliche und persönliche Bereicherung. Der Networking Grant bietet Doktorand*innen hierfür ideale Möglichkeiten." (Doktorandin des KIT, Kontakt geknüpft in Peru)

 

"Das KHYS-Networking-Grant hat mir sehr geholfen mich persönlich weiter zu entwickeln und durch die Zusammenarbeit mit meinem Zielkontakt konnte ich meine Arbeit stark voranbringen. Anfangs war ich mir unsicher ob, ich mich überhaupt bewerben soll, weil ich mir nicht ganz zugetraut habe alleine in einem fremden Land einen neuen Kontakt für den Arbeitskreis aufzubauen und dort über meine Forschung zu diskutieren. Durch gutes Zureden meiner Chefin habe ich mich aber dennoch getraut und durch die tolle Vorbereitung und finanzielle Unterstützung des KHYS ist der Auslandaufenthalt zu einem Erfolg geworden. Vielen Dank!" (Doktorand des KIT, Kontakt geknüpft in Dänemark)

 

"Der Networking Grant und die damit verbundene Reise an die Yale University ermöglichten es mir gewinnbringende Impulse für meine weitere Arbeit zu erhalten. Diese Förderung ist daher eine großartige Gelegenheit für Doktoranden ihre Ergebnisse zu präsentieren, neue Eindrücke zu sammeln und wichtige internationale Kontakte zu knüpfen." (Doktorand des KIT, Kontakt geknüpft in den USA)

 

"Ich denke, das Networking Grant war ein echter Türöffner. Durch die Förderung konnte ich mit einem der größten Experten in meinem Fachbereich in Kontakt treten. Die Hemmschwelle wurde dadurch deutlich niedriger und ich bin gespannt wie es weitergeht." (Doktorandin des KIT, Kontakt geknüpft in der Schweiz)

 

"Der Networking Grant ist eine hervorragende Möglichkeit in den Austausch mit internationalen Spitzenforscher*innen in Kontakt zu kommen! Ich bin sehr froh und dankbar für die Unterstützung durch das KHYS, die meine Promotion verbessert und mir für eine spätere wissenschaftliche Karriere geholfen hat." (Doktorand des KIT, Kontakt geknüpft in den USA)

 

"Der Networking Grant bot für mich die ideale Gelegenheit, eine Person kennenzulernen, von der ich bisher nur die Publikationen kannte. Ich kann jedem Promovierenden empfehlen, den Networking Grant für einen fachlichen Austausch zu nutzen, sowie um neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln. Es lohnt sich!"(Doktorand des KIT, Kontakt geknüpft in Norwegen)