Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS)

Finanzierung Ihrer Forschung

Wer anstrebt nach der Promotion als Postdoc in Wissenschaft und Forschung zu arbeiten, muss sich zunächst Gedanken um die Finanzierung dieser i. d. R. drei bis sechs Jahre andauernden Qualifizierungs- und Forschungsphase machen.

Wir geben Ihnen hier einen Überblick über Möglichkeiten der Finanzierung Ihrer Forschung in der Postdoc-Phase sowie einen Ausblick auf Förderungsmöglichkeiten für die nächste Karrierestufe.

Postdoktorand*innen arbeiten am KIT i. d. R. als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen entweder an einem Lehrstuhl, in einer Forschungsgruppe oder einem Drittmittelprojekt. Diese Stelle kann entweder im Rahmen einer Planstelle des KIT finanziert oder es können für die Stelle Forschungsmittel von Drittmittelgebern (z.B. DFG) eingeworben werden.

Stellenausschreibungen für Postdocs am KIT:

Stellenausschreibungen für Postdocs finden Sie hier in den Kategorien akademische oder wissenschaftliche Mitarbeiter*innen.

Förderprogramm des KIT für Postdocs (YIG Prep Pro):

Besonders qualifizierte promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben, können sich auch im Rahmen des Young Investigator Group Preparation Program (YIG Prep Pro) um Finanzierungsmöglichkeiten bewerben.

Externe Projektförderungen für Postdocs:

Für (angehende) Postdocs besteht zudem die Möglichkeit, die eigene Tätigkeit (eigene Stelle und Forschung) über externe Förderprogramme zu finanzieren. Eine der prominentesten Fördereinrichtungen ist die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG), z. B. mit den Förderlinien DFG-Sachbeihilfe und DFG-Walter Benjamin Programm. Die Website „Research in Germany“ informiert umfassend über weitere wichtige Förderorganisationen für Postdocs. Darüber hinaus gibt es spezielle Förderprogramme für Frauen, z. B. das Margarete von Wrangell Programm oder das Brigitte-Schlieben-Lange-Programm (für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind).

Postdocs des KIT können einen Service der KIT-Forschungsförderung in Anspruch nehmen und FOERDAT (Förderdatenbank) abonnieren, um über die neuesten Ausschreibungen nationaler und internationaler Förderer rechtzeitig informiert zu werden.

Zusätzlich zu den genannten Finanzierungsmöglichkeiten gibt es eine Reihe an weiteren Förderungen für spezifische Bedarfe in der Postdoc-Phase (z.B. Sachmittel, Lehrtätigkeiten, Auslandsaufenthalte, Konferenzen und Kurzreisen). Diese Förderungen sind i. d. R. mit der bereits bestehenden Finanzierung kombinierbar. Eine Auswahl wichtiger Fördereinrichtungen haben wir hier gelistet.

Auch das KHYS unterstützt Sie während der Postdoc-Phase mit folgenden Förderprogrammen, die Sie beim Auf- und Ausbau Ihres (internationalen) wissenschaftlichen und beruflichen Netzwerkes unterstützen:

Am Ende der Postdoc-Phase gibt es verschiedene Förderprogramme, die herausragenden Nachwuchswissenschaftler*innen den nächsten Schritt in der Wissenschaft ermöglichen, z. B. durch die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe.

Weitere Finanzierungsprogramme für fortgeschrittene Postdocs finden Sie hier.

Am KHYS bieten wir regelmäßig Workshops zur erfolgreichen Drittmitteleinwerbung im Rahmen des KHYS Postdoc Office an.

Die Forschungsförderung (FOR) berät Sie ausführlich über die Voraussetzungen, die bei einer Bewerbung auf externe Förderinstrumente zu beachten sind, und unterstützen Sie fachkundig bei deren Beantragung.

Zudem unterstützt die Forschungsförderung (FOR) Sie auf dem „Weg zur Professur“, z.B. durch Hilfe beim Erstellen aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen.

Preise für die eigene Forschung sind nicht nur ein großes Plus im akademischen Lebenslauf, sondern gehen i.d.R. auch mit finanzieller Förderung einher. Die Forschungsförderung (FOR) berät und informiert Sie über Preisausschreibungen auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene, ob von der öffentlichen Hand oder aus dem privaten Sektor.

Eine Auswahl von Preisen für Postdocs finden Sie hier.