KIT-Doktorandenpreis – Auszeichnung herausragender Promovierter des KIT

Nachwuchswissenschaftler*innen tragen mit ihren wissenschaftlichen Leistungen wesentlich zum Erfolg des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bei. Ihre Arbeit spiegelt das große Spektrum der Forschungsmöglichkeiten am KIT wieder.

Mit dem KIT-Doktorandenpreis würdigt das KIT herausragende Promovierte des KIT. Das KIT möchte damit den hohen Stellenwert des wissenschaftlichen Nachwuchses am KIT, der ein Vorbild für andere ist, unterstreichen.

Ausschreibung und Dotierung:

Die Ausschreibung des 14. KIT-Doktorandenpreises richtet sich an Promovierte, die ihren Abschluss im akademischen Jahr 2020/21 gemacht haben (01.10.2020 - 30.09.2021). Der KIT-Doktorandenpreis ist mit 4.500 Euro dotiert (3 Preise zu je 1.500 Euro). Die Ausschreibung wird 2020/21 wird demnächst veröffentlicht.

Auswahlkriterien:

Die Kriterien zur Bestimmung der Preisträger sind unter anderem internationale Sichtbarkeit, Mobilität und Vernetzung, Selbständigkeit und Eigeninitiative, Lehr- und Betreuungskompetenz, der Erwerb überfachlicher Kompetenzen, Engagement und Promotionsdauer.

Wichtige Fakten auf einen Blick:
  • Sie müssen Ihre Promotion am KIT abgeschlossen haben oder Ihren Forschungsmittelpunkt während der Promotion am KIT gehabt haben.
  • Die Promotion muss im akademischen Jahr 2020/21 "mit Auszeichnung" (summa cum laude) abgeschlossen worden sein.
  • Die Antragstellung erfolgt per ▶ E-Mail an das KHYS bis 31. Oktober 2021. Ihre Ansprechpartnerin ist ▶ Nadja Mazko.
iStock GOCMEN - iStock
Antragstellung
Doktorandenpreis manu - Fotolia
Preisträger*innen