Incoming-Programme

Auf dieser Seite finden Sie externe Angebote für Incoming-Reise- und Auslandsprogramme.

 

 

Alexander von Humboldt-Stiftung – Georg-Forster-Forschungsstipendium

Zielgruppe:
Postdocs und erfahrene Wissenschaftler*innen aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland (außer China, Indien, Türkei)

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Promotion soll vor nicht mehr als vier Jahren abgeschlossen sein. Wissenschaftliche Veröffentlichungen und eine Forschungsplatzzusage müssen vorliegen. Bewerber*innen müssen über gute Deutschkenntnisse verfügen und ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland haben. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
monatl. 2.650 Euro für Postdoktorand*innen bzw. 3.150 Euro  für erfahrene Wissenschaftler*innen sechs bis 24 Monate inklusive Kranken- und Haftpflichtversicherung, Intensivsprachkurse in Deutschland, Reisekostenpauschale, Zulagen für mitreisende Familienmitglieder, Alumniförderung

Bewerbungsschluss:
Anträge können jederzeit online gestellt werden.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Alexander von Humboldt Stiftung – Humboldt-Forschungsstipendien

Zielgruppe:
überdurchschnittlich qualifizierte Postdocs aus dem Ausland

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Promotion darf nicht mehr als vier Jahre zurückliegen. Antragsberechtigte müssen sich in den letzten 18 Monaten vor Bewerbungseingang insgesamt mindestens 12 Monate außerhalb Deutschlands aufgehalten haben Wissenschaftliche Veröffentlichungen solen vorliegen, Forschungsplatz- und Betreuungszusage sowie ausführliche gutachterliche Stellungnahme einer wissenschaftlichen Gastgeberin bzw. eines wissenschaftlichen Gastgebers an einer Forschungseinrichtung in Deutschland, Referenzgutachten der Betreuerin bzw. des Betreuers der Doktorarbeit und eines weiteren Wissenschaftlers, der zur Qualifikation der Bewerberin bzw. des Bewerbers fundiert Auskunft geben kann, nach Möglichkeit außerhalb des eigenen Instituts, Erforderliche Sprachkenntnisse:  Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Medizin: Gute Deutschkenntnisse, soweit für die erfolgreiche Durchführung des Forschungsvorhabens erforderlich, ansonsten gute Englischkenntnisse;  Natur- und Ingenieurwissenschaften: Gute Deutsch- oder Englischkenntnisse.

Förderdauer/-höhe:
langfristiges Forschungsvorhaben (sechs bis 24 Monate) mit monatl. 2.670 Euro

Bewerbungsschluss:
Anträge können jederzeit eingereicht werden, mindestens vier bis sieben Monate vor dem gewünschten Auswahltermin.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Brasilien können sich derzeit nur um ein ▶ Capes-Humboldt-Forschungsstipendium bewerben. Eine Bewerbung im Humboldt-Forschungstipendienprogramm ist derzeit nicht möglich. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Alexander von Humboldt Stiftung – Internationale Klimaschutzstipendien

Zielgruppe:
Nachwuchswissenschaftler*innen aus Schwellen- oder Entwicklungsländern

Fachbereiche:
Klima- und Ressourcenschutz

Bewerbungsmodalitäten:
Der erster Hochschulabschluss darf bei der Stipendienbeginn nicht länger als zwölf Jahre zurückliegen. Es muss eine Betreuungszusage eines Gastgebers in Deutschland vorliegen und ein eigenständiges Projektvorhaben mit dem Betreuer abgesprochen werden. Der/Die Berwerber*in müssen bereits mindestens 48 Monate Berufserfahrung haben. Es werden sehr gute englisch und/oder deutsch Kenntnisse vorausgesetzt. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
mtl. Stipendium von 2.1702.670 Euro; gemeinsame Programmveranstaltungen wie mehrwöchiges Einführungsseminar, Fortbildungen, Abschlusstreffen und ein- bis zweimonatiger Intensivsprachkurs sowie Familienzulagen und Reisekostenpauschale

Bewerbungsschluss:
Die nächste Bewerbungsrunde startet am 15. September 2020 und endet am 1. März 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Alexander von Humboldt Stiftung – Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes

Zielgruppe:
Forschende, die über eine Promotion oder einen vergleichbaren Grad (PhD. CSc oder Äquivalent) verfügen

Forschungsbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Gefördert werden gefährdete Forschende. Für die Humboldt-Stiftung sind weder Herkunftsland noch Aufenthaltsort relevant, sofern die Gefährdung im Sinne der Programminformationen nachgewiesen ist. Institutionen, die an der Aufnahme gefährdeter Forschende interessiert sind, aber keine spezifische Person im Blick haben, können sich an das Scholars at Risk Network (SAR), den Scholar Rescue Fund des Institute of International Education (SRF) oder den Council for At-Risk Academics (CARA) wenden. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
Das Stipendium wird für 24 Monate vergeben. Stipendienmittel plus Behilfen von insgesamt 3.500 Euro/Monat. Außerdem erhält die aufnehmende Institution eine einmalige Pauschale von 20.000 Euro.

Bewerbungsschluss:
5. März 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bayer Science & Education Foundation – Jeff-Schell-Stipendium (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Doktorand*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen, die eine Promotion oder ein Forschungsprojekt anstreben

Fachbereiche:
Agrarwissenschaften und Agrarökonomie, digitale Landwirtschaft, Pest Management, Biotechnologie, Umweltwissenschaften und landwirtschaftliche Nachhaltigkeit in den Agrarwissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Bewerber*innen sollten ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, persönlichem Engagement und ein innovatives Projektvorhaben mitbringen. Bewerben können sich Studierende und Young Professionals mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung aus Deutschland, die für ein Studienprojekt oder praktische Berufserfahrungen ins Ausland gehen oder, Stipendiat*innen aus dem Ausland, die in Deutschland studieren, forschen oder ein Praktikum absolvieren möchten. Darüber hinaus sind für das Jeff-Schell-Stipendium diese ▶ Unterlagen erforderlich.

Förderdauer/-höhe:
Prinzipiell soll die Förderung den Lebensunterhalt, die Reise- sowie anfallende Projektkosten decken. Dazu kann jede/r Bewerber*in individuelle Angaben im Kostenplan machen, über die der Stiftungsrat seine/ihre Förderentscheidung trifft.
Über die Förderhöhe macht die Stiftung keine Angaben. Förderungsdauer beträgt bis zu 1 Jahr.

Bewerbungsschluss:
Für Informationen zur Nominierungsfrist setzen Sie sich bitte mit der Stiftung in Verbindung!

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. – Voltaire-Stipendium (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
deutsche und französische Nachwuchswissenschaftler*innen

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. vergibt dieses Stipendium einmal jährlich in Kooperation mit der Académie de Berlin, die den Stipendiaten bzw. die Stipendiatin vorschlägt. Eine Bewerbung um ein Voltaire-Stipendium ist dadurch nicht möglich.

Förderdauer/-höhe:
Der Förderumfang beläuft sich auf 1.200 Euro monatlich. Die Dauer der Förderung beträgt bis zu ein Jahr.

Bewerbungsschluss:
Für Informationen zur Nominierungsfrist setzen Sie sich bitte mit der Stiftung in Verbindung!

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Ministry of Science, Technology and Space (MOST) Israel-Forschungsprogramm Wassertechnologie im Rahmen der Deutsch-Israelischen Zusammenarbeit Young Scientists Exchange Program (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Israelische und deutsche Diplom-/M.Sc.-Student*innen, Postgraduierte, Doktorand*innen und Postdocs, die eine Ausbildungszeit von 1-6 Monaten in Israel oder in Deutschland verbringen möchten.

Fachbereiche:
Deutsch-Israelische Kooperation in der Wassertechnologieforschung.

Förderhöhe:
Unterkunft- und Lebenshaltungskosten (1.690 Euro für den 1. Monat, 1.380 Euro für den 2.-6. Monat; 46 Euro Pauschalbeträge für jeden zusätzlichen Tag. Reise- und außerordentliche Aufwendungen: nur auf Rechnung.)

Bewerbungsschluss:
Bewerbungen sind jederzeit möglich

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Canon Foundation in Europe – Research Fellowships (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Europäische und japanische Wissenschaftler*innen

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Kandidat*innen müssen zumindest ihren Masterabschluss in den vergangenen 10 Jahren absolvert haben. Herausragende Kandidat*innen, deren ihre Qualifikation mehr als zehn Jahre zurückliegt, werden bei der Auswahl auch berücksichtigt. Diese Kandidat*innen müssen ihrer Bewerbung weitere unterstützende Informationen beilegen. Die europäischen Stipendiat*innen haben die Chance, ihre Forschung für eine gewisse Zeit in Japan zu betreiben, während die japanischen Stipendiat*innen an einer Institution in Europa Forschung betreiben können.

Förderhöhe:
3-12 Monate; die finanzielle Unterstützung kann zwischen 22,500 Euro bis hin zu 27,500 Euro jährlich und pro-rata für verschiedene Perioden betragen.

Bewerbungsschluss:
15. September eines jeden Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Kurzstipendien

Zielgruppe:
Doktorand*innen und Postdocs aus dem Ausland

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Es wir ein Forschungsprojekt oder ein Fortbildungsvorhaben an einer staatlichen bzw. staatlich anerkannten deutschen Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung gefördert, das in Abstimmung mit einem wissenschaftlichen Betreuer in Deutschland durchgeführt wird. Bewerber*innen, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden. Bei Doktorand*innen sollte der Beginn der Promotion nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Förderdauer/ - höhe:
Ein Monat bis max. 6 Monate. Monatliche Stipendienrate je nach Ausbildungsstand in Höhe von
850 Euro für Graduierte und 1.200 Euro für Doktorand*innen und Postdocs (zusätzlich werden Versicherungen und eventuell Reisekosten finanziell unterstützt)

Bewerbungsschluss:
Bewerbungsfristen sind abhängig vom Herkunftsland. Bitte nutzen Sie die ▶ Stipendiendatenbank des DAAD, um die Bewerbungsfristen zu erfahren.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Postdoctoral Researchers International Mobility Experience (PRIME) (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Postdocs

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Förderung umfasst eine 12-monatige Auslands- und eine sechsmonatige Integrationsphase an einer deutschen Hochschule, an der die Geförderten über den gesamten Förderzeitraum als Postdoc angestellt sind. Das Bewerbungsformular wird im DAAD-Bewerbungsportal zur Verfügung gestellt. Mit Ausnahme der Zeugnisse sind alle Unterlagen in Englisch einzureichen, da Begutachtung und Auswahl durch internationale Gutachter und eine internationalbesetzteKommission erfolgen.

Förderdauer/-höhe:
Die Dauer der Förderung beträgt 18 Monate, von denen die ersten 12 Monate im Ausland (Auslandsphase) und die restlichen sechs Monate in Deutschland (Reintegrationsphase) verbracht werden. Die Förderung erfolgt durch eine befristete Anstellung, die gemäß TV-L Entgeltgruppe 13 vergütet wird.

Bewerbungs-/Auswahlzyklus:
i. d. R. erfolgt die Veröffenlichung der Ausschreibung am 1. Mai mit Bewerbungsfrist 31. August; die Auswahl erfolgt i. d. R. im Februar und frühester Förderbeginn ist der 1. Mai

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Postdoc-Programm (Kurzstipendien)

Zielgruppe:
Postdocs (bis vier Jahre nach der Promotion); Promovierende in der Endphase der Promotion (zum Zeitpunkt des Stipendienantritts muss die Promotion abgeschlossen sein)

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Das Programm ist für alle Länder offen. Gefördert wird die Durchführung von eigenständigen Forschungsprojekten an selbstgewählten Gastinstituten. Wichtig für das Auswahlverfahren sind: akademische Qualifikation, Publikationen, Erfahrung in der Projektplanung, Passform des Antrags (Projekt, Gasteinrichtung, Karrierepläne), Persönlichkeit, außerfachliche Aktivitäten. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
Kurzstipendien (3-6 Monate). Monatliche Stipendienrate: € 1.750 + Zuschläge und Reisekostenpauschalen etc.

Bewerbungsschluss:
Je nach Stipendienantritt: 15. März, 15. Juni und 15. November jedes Jahr.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Programm zum Projektbezogenen Personenaustausch PPP (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Graduierte, Doktorand*innen, Postdocs, Wissenschaftler*innen

Fachbereiche:
Variiert, abhängig vom jeweiligen Programmabkommen mit dem Partnerland

Bewerbungsmodalitäten:
Das Ziel des Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen internationalen und deutschen Forschergruppen. Es ist ein bilaterales Programm mit 29 ausländischen Partnerländern. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer- /höhe:
Üblicherweise bis zu zwei Jahre mit möglicher Verlängerung um ein weiteres Jahr (abhängig vom Zielland). Die Grundförderung des Projekts muss durch andere Mittel abgesichert sein. Der Aufenthalt beträgt dann in der Regel ein Monat (mit Ausnahmen).

Bewerbungsschluss:
abhängig vom Zielland

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Sino-German (CSC-DAAD) Postdoc Scholarship Program

Zielgruppe:
Chinesische Postdocs und Doktorand*innen, die vorhaben, ihre Promotion bis zum 31. Juli des folgenden Jahres zu beenden

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Herausragende Absolvent*innen können sich bewerben, insbesondere jene, die ein Teil des "985" or "211" Projekts sind, und von Instituten der Chinese Academy of Sciences oder der Chinese Academy of Social Sciences sind.
Der Erhalt der Doktorwürde soll nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Doktorand*innen, die vorhaben, ihre Promotion bis zum 31. Juli des folgenden Jahres zu beenden, dürfen sich auch bewerben.

Förderdauer- /höhe:
7-18 Monate
Zahlungen der CSC: Monatliche Forschungsgelder in der Höhe von EUR 1,300
Zahlungen des DAAD:Monatliche Forschungsgelder in der Höhe von EUR 700

Bewerbungsschluss:
Abhänging vom Herkunftsland

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Wiedereinladungen für ehemalige Stipendiat*innen

Zielgruppe:
Ehemalige Forschungs- oder Studienstipendiat*innen des DAAD, die mehr als sechs Monate gefördert wurden und ehemalige DDR-Stipendiat*innen, die mindestens ein Jahr in Deutschland studiert haben.

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Gefördert werden

  • Forschungs- und Arbeitsvorhaben an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland

  • Arbeitsaufenthalte an einer Institution aus Wirtschaft, Verwaltung, Kultur oder Medien für ehemalige Stipendiat*innen, die außerhalb des Wissenschaftsbereichs tätig sind.

  • Ein Forschungs- oder Arbeitsaufenthalt kann auch an verschiedenen Gastinstitutionen stattfinden.

  • Eine Förderung kann nur einmal innerhalb von drei Jahren in Anspruch genommen werden.

Förderdauer/-höhe:
1 bis 3 Monate; die Förderdauer wird von einer Auswahlkommission in Abhängigkeit vom Vorhaben und von der Arbeitsplanung festgelegt. Das Stipendium ist nicht verlängerbar. Monatliche Stipendienrate in Höhe von 2.000 Euro für Assistent*innen, Assistenzprofessor*innen und Dozent*innen;
2.150 Euro für Professor*innen. Die Stipendienrate für ehemalige Stipendiat*innen, die außerhalb des Wissenschaftsbereichs tätig sind, richtet sich nach ihrer Qualifizierung und wird analog zu den o.g. Raten festgelegt. Zuschuss zu den Reisekosten, sofern die Kosten nicht vom Heimatland oder anderer Seite getragen werden.

Bewerbungsschluss:
Bewerbungsfristen sind abhängig vom Herkunftsland. Bitte nutzen Sie die ▶ Stipendiendatenbank des DAAD, um die Bewerbungsfristen zu erfahren.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und International Scholars and Welcome Office (IScO) – STIBET Kontaktstipendien (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Doktorand*innen und Postdocs, die bis spätestens vor zwei Jahren promoviert haben

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Antrag der Betreuerin/des Betreuers der Doktorarbeit, formloses Schreiben, mit Angabe des voraussichtlichen Abschlussdatums der Promotion und des Zeitraumes der benötigten Unterstützung, Lebenslauf des Bewerbers

Förderdauer/-höhe:
Fünf Monate (Verlängerung möglich)

Bewerbungsschluss:
Im Moment ist es nicht möglich, Bewerbungen einzureichen. Die Kontaktperson ist ▶ Oliver Kaas des International Scholars and Welcome Office (IScO).

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Gerda Henkel Stiftung – Scholarship-Programm (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
herausragende Postdocs (Doktor sollte nicht mehr als zehn Jahre zurückliegen)

Fachbereiche:
historische Altertumswissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbungen erfolgen auf Englisch. Bewerber sollten promoviert sein und überdurchschnittliche Erfolge vorweisen können.

Förderdauer/-höhe:
Die Förderhöhe und -dauer sind abhängig von Status und Projekt des Bewerbers/ der Bewerberin. 1-24 Monate, Grundförderung (Postdoc 2.300 Euro, Habilitierte 3.100 Euro), Unterstützung für Auslandsreisen in Höhe von 500 Euro monatl., Reise- und Sachkosten, Familienzuschlag

Bewerbungsschluss:
2. Juni 2020

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

German Israeli Foundation – G.I.F. Young Scientists' Program (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
junge deutsche und israelische Wissenschaftler*innen, die Kontakte im jeweils anderen Land knüpfen wollen

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Elektronische Bewerbung, Voraussetzung ist eine abgeschlossene Promotion, die zum Zeitpunkt des Stipendienantritts nicht länger als acht Jahre zurückliegen darf. Innerhalb des Projektjahres muss ein mindestens sieben Werktage dauernder Aufenthalt im Partnerland stattfinden.

Förderdauer/-höhe:
Ein Jahr. Die Fördersumme wird individuell festgelegt, momentan liegt der Durchschnitt bei 20.000 Euro.

Bewerbungsschluss:
20. November eines jeden Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Helmholtz – OCPC Programm für chinesische Postdoktorand*innen

Zielgruppe:
Chinesische Postdocs (unter 35 Jahren); PhD-Abschluss in den letzten 5 Jahren

Fachbereich:
Forschung und Entwicklung in allen Bereichen

Bewerbungsmodalitäten:
Das Programm ermöglicht den Helmholtz-Zentren, bis zu 50 Postdocs in Projekte zu integrieren, die sie mit Partnerinstitutionen in China durchführen oder aufbauen wollen. Auf die ausgeschriebenen Projekte können sich chinesische Nachwuchswissenschaftler*innen bewerben. Diese erhalten die Förderung und können bis zu zwei Jahre an einem Helmholtz-Zentrum (hier: KIT) forschen, um die nachhaltige Zusammenarbeit mit den chinesischen Partnern zu fördern. Interessierte Institute des KIT wenden sich bis zum 20. Februar 2021 mit einem Projektvorschlag an DE Internationales.

Die Möglichkeit, sich an einem KIT-Kollaborationsprojekt zu beteiligen, richtet sich in erster Linie an talentierte chinesische Kandidat*innen einer bei OCPC registrierten Postdoc-Forschungsstation. Junge Wissenschaftler*innen unter 35 Jahren, die ihren Abschluss im Ausland erworben haben oder sich zum Zeitpunkt der Antragstellung bis zur Auswahl im September 2021 noch im Ausland befinden, sind ebenfalls antragsberechtigt, sofern sie sich im Rahmen der Antragstellung bei einer Postdoc-Station registrieren.

Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas von der DE Internationales.

Förderdauer/-höhe:
2 Jahre

  • RMB 300.000 (ca. 1.585€)/Monat (Unterhaltskosten, Krankenversicherung, Reisekosten)

  • 1.500€/Monat aus dezentralen Budgets des KIT (z.B. Institutsbudget). Die Finanzierung muss gesichert sein.

Bewerbungsschluss:
30. April 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

HIDA Trainee Netzwerk – Helmholtz-weites Austauschprogramm (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Doktorand*innen und Postdocs

Fachbereiche:
Information & Data Sciences

Bewerbungsmodalitäten:
Der Austausch muss zwischen zwei Helmholtz-Zentren stattfinden. Die Bewerbung erfolgt online. Das Stipendium wird vor allem nach Originalität des Projektes und Motivation der Bewerber vergeben. Es muss eine klare Verbindung zur Informatik zu erkennen sein. Das Programm soll den Austausch zwischen Helmholtz-Zentren und –Forscher*innen fördern und jungen Nachwuchswissenschaftler*innen ermöglichen ihr Portfolio zu erweitern.

Förderdauer/-höhe:
Ein- bis dreimonatige Forschungsaufenthalte an einem anderen Helmholtz-Zentrum.

Es gibt zwei Förderoptionen:

1. Finanzierung der Reise- und Sachkosten (bis zu 2000€/Monat) für Helmholtz-interne Doktorand*innen und Postdocs

2. Research Grant (2860€ pro Monat + Zuschüsse) für Helmholtz-assoziierte Postdocs

Bewerbungsschluss:
15. September 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

HIDA Visiting Program

Target group:
Postdocs from (inter)national research organizations and research scientists in industry (master degree, at least 3 years research experience or PhD)

Area of studies:
Information & data sciences

Terms of application:
The funding is awarded in particular on the basis of the applicant’s motivation, the quality and originality of the project, and its basic feasibility within the timeframe of the planned research stay. Furthermore, a connection to data or information science and the added value for the research portfolio of the Helmholtz Association must be clearly evident. The program's aim is to generate collaborations, facilitate knowledge and methods exchanges, and explore new or emerging research topics in the field of information & data sciences in and between academia and industry.

Period/amount of funding:
Research grant (2860€ + subsidies) for a three-month stay at a Helmholtz Center.

Deadline:

October 1, 2021

▶ read more

▲ back to top

 

Human Frontier Science Program – Program Grants (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Teams unabhängiger Forscher

Fachbereiche:
Lebenswissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Mitglieder des Teams müssen selbständig in der Lage sein, ihre Forschung voranzutreiben.

Förderdauer/-höhe:
bis zu 450.000 US Dollar pro Team und Jahr (hängt von der Mitgliederzahl der Teams ab) für drei Jahre

Bewerbungsschluss:
30. März 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Human Frontier Science Program – Long-term Fellowships (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Postdocs

Fachbereiche:
Lebenswissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerber*innen müssen entweder aus einem der Mitgliedsländer kommen oder einen Aufenthalt in einem der Mitgliedsländer anstreben.

Förderdauer/-höhe:
bis zu drei Jahre mit 45.000 US Dollar pro Jahr Lebenshaltungskostenzuschuss sowie eine Forschungs- und Reisekostenpauschale.

Bewerbungsschluss:
Es wurde noch keine Deadline für 2021 veröffentlicht.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

International Scholars and Welcome Office (IScO) – Wiedereinladung von Forscher-Alumni

Zielgruppe:
Frühere Gastforschende, die für einen Kurzaufenthalt ans KIT zurückkehren möchten mit dem Ziel, in diesem Zeitraum gemeinsam mit der gastgebenden Arbeitsgruppe ein Forschungsprojekt durchzuführen, eine wissenschaftliche Arbeit anzufertigen und zu publizieren oder gemeinsam einen Antrag für Fördermittel für ein gemeinsames Forschungsprojekt bei einer Förderorganisation zu stellen.

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Nur Forscher-Alumni, die Mitglied im ▶ KIT-Forscher-Alumni-Netzwerk sind, können gefördert werden. Eine Anmeldung ist über diese ▶ Webseite möglich. Für die Bewerbung sind neben dem Antragsformular ein Lebenslauf der oder des Gastforschenden sowie ein Unterstützungsschreiben der Gastgeberin oder des Gastgebers (inkl. kurzer Skizze des gemeinsamen Forschungsvorhabens während des Forschungsaufenthaltes) einzureichen. Ansprechpartner ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
Ein bis maximal zwei Monate, mit bis zu 1.500,- Euro im Monat

Bewerbungsschluss:
Es wurde noch keine Deadline für 2021 veröffentlicht.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Strategische Partnerschaften China (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Doktorand*innen und Wissenschaftler*innen

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Partneruniversitäten: Nanjing University of Science and Technology – NUST, Shanghai Jiao Tong University –SJTU, Soochow University – SUDA, Tongji Universität Shanghai – TUS. Auch die Einladung potenzieller Partner an das KIT ist möglich. Ansprechpartner am KIT sind ▶ Oliver Schmidt und ▶ Jie Han.

Förderdauer/ -höhe:
Förderdauer max. bis zu 6 Monate. 
Stipendien 1125 Euro/Monat, Reisekostenpauschale (PhD/Wissenschaftler*innen: 725 Euro, Economy-Ticket), Sprach- und Kulturtraining

Bewerbungsschluss:
Bitte beachten Sie die aktuelle Ausschreibung auf dieser ▶ Website.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD) – Osteuropaprogramm

Zielgruppe:
Nachwuchswissenschaftler*innen und Hochschullehrer*innen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien

Fachbereiche:
alle, mit Ausnahme der Ausbildung von Geistlichen/Ordensmitgliedern sowie in der Regel Promotionsstudien in Theologie

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerben können sich Kandidaten*innen mit guten Deutschkenntnissen und katholischer Konfession (in Ausnahmefällen auch einer anderen christlichen Konfession, sofern sie von katholischen Partnern vorgeschlagen werden), die nach ihrem Hochschulabschluss einen Forschungsaufenthalt oder eine Vertiefung der vorhandenen wissenschaftlichen Kenntnisse in Deutschland anstreben oder in Deutschland ein Aufbau- oder Zusatzstudium anstreben. Bewerben können sich auch Hochschullehrer*innen, die zu kurzen Forschungsaufenthalten nach Deutschland eingeladen werden.

Förderdauer:
Ein Forschungsaufenthalt oder die Vertiefung vorhandener wissenschaftlicher Kenntnisse in Deutschland, auch kurze Aufenthalte für Hochschullehrer*innen (bis zu 6 Monate) werden finanziert. Die Höhe der Förderung ist bei der Stiftung zu Erfragen.

Bewerbungsschluss:
15. Januar  (Stipendienvergabe März)
30. Juni (Stipendienvergabe September)

▶ Weitere Informationen
 

▲ nach oben

 

Minerva Stiftung – Minerva Fellowship Program (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
deutsche und israelische Dokorand*innen und Postdocs

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbung erfolgt auf Englisch. Graduierte müssen über einen Universitätsabschluss verfügen. Postdocs sollten ihre Promotion vor nicht mehr als sieben Jahren abgeschlossen haben.

Förderdauer/-höhe:
sechs bis 36 Monate für Doktorand*innen, sechs bis 24 Monate für Postdocs (nicht verlängerbar); israelische Stipendiat*innen erhalten zwischen 1.377 und 2.300 Euro. Deutsche Stipendiat*innen erhalten zwischen 1.365 und 1.519 Euro zzgl. Verheirateten- und Kinderzuschlag.

Bewerbungsschluss:
15. Januar / 15. Juni jedes Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Minerva Stiftung – Minerva Short-Term Research Grants (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
deutsche und israelische Wissenschaftler*innen unter 38 Jahre

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbung erfolgt elektronisch. Voraussetzungen sind innovative Forschungsfelder.

Förderdauer/-höhe:
ein bis acht Wochen; Graduierte erhalten 350 Euro /Woche, Postdocs erhalten 45 Euro/Woche, zzgl. Reisekostenpauschale von 700 Euro.

Bewerbungsschluss:
02. Mai und 02. November eines jeden Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Uniwersytet Marii Curie-Sklodowskiej w Lublinie (UMSC) und Marie Sklodowska-Curie COFUND – Marie Sklodowska-Curie European Fellowship (EF) (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Erfahrene und promovierte Forscher*innen oder zumindest vier Jahre Forschungserfahrungen oder zumindest 4 Jahre einer äquivalenten Forschungstätigkeit in Vollzeit nachgegangen sind.

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die European Fellowships (EF) unterstützen erfahrene Forscher*innen (üblicherweise Postdocs) dabei, ihre Karriere zu entwickeln, indem sie ein Forschungsprojekt an einer Gastgeberinstitution in den europäischen Mitgliedsstaaten oder in eine der assoziierten Ländern finanzieren. Das Forschungsprojekt sollte sich an die Diversifikation der Kompetenzen der Forscherin bzw. des Forschers richten im Sinne des Fähigkeitserwerbs auf einem multi- oder interdisziplinären Level. Das Thema des Projekts kann frei von den Forschenden gewählt werden. Einreichungen können enweder bei einer der acht wissenschaftlichen Evaluierungs-Panels eingereicht werden oder an eine der drei unterschiedlichen multidisziplinären Evaluation-Panels.

Bewerbungsschluss:
12. Januar 2021

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben