Incoming-Programme externer Förderer für Promovierende





Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. – Voltaire-Stipendium 

Zielgruppe:
deutsche und französische Nachwuchsforschende

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. vergibt dieses Stipendium einmal jährlich in Kooperation mit der Académie de Berlin, die den Stipendiaten bzw. die Stipendiatin vorschlägt. Eine Bewerbung um ein Voltaire-Stipendium ist dadurch nicht möglich.

Förderdauer/-höhe:
Der Förderumfang beläuft sich auf 1.200 Euro monatlich. Die Dauer der Förderung beträgt bis zu ein Jahr.

Bewerbungsschluss:
Für Informationen zur Nominierungsfrist setzen Sie sich bitte mit der Stiftung in Verbindung!

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bayer Science & Education Foundation – Carl-Duisberg-Stipendium 

Zielgruppe:
Prmovierende und Nachwuchsforschende, die eine Promotion oder ein Forschungsprojekt anstreben

Fachbereiche:
Medizin

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Bewerbende sollten ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, persönlichem Engagement und ein innovatives Projektvorhaben mitbringen. Bewerben können sich Studierende und Young Professionals mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung aus Deutschland, die für ein Studienprojekt oder praktische Berufserfahrungen ins Ausland gehen oder, Personen mit Stipendium aus dem Ausland, die in Deutschland studieren, forschen oder ein Praktikum absolvieren möchten.

Förderdauer/-höhe:
Prinzipiell soll die Förderung den Lebensunterhalt, die Reise- sowie anfallende Projektkosten decken. Dazu kann jeder Bewerber und jede Bewerberin individuelle Angaben im Kostenplan machen, über die der Stiftungsrat seine Förderentscheidung trifft (maximal 20.000€).

Bewerbungsschluss:
9. April 2024

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bayer Science & Education Foundation – Jeff-Schell-Stipendium 

Zielgruppe:
Promovierende und wissenschaftlicher Nachwuchs, die eine Promotion oder ein Forschungsprojekt anstreben

Fachbereiche:
Agrarwissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Bewerbenden sollten ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, persönlichem Engagement und ein innovatives Projektvorhaben mitbringen. Bewerben können sich Studierende und Young Professionals mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung aus Deutschland, die für ein Studienprojekt oder praktische Berufserfahrungen ins Ausland gehen oder, Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Ausland, die in Deutschland studieren, forschen oder ein Praktikum absolvieren möchten. 

Förderdauer/-höhe:
Prinzipiell soll die Förderung den Lebensunterhalt, die Reise- sowie anfallende Projektkosten decken. Dazu kann jeder Bewerber und jede Bewerberin individuelle Angaben im Kostenplan machen, über die der Stiftungsrat seine Förderentscheidung trifft (maximal 20.000€).

Bewerbungsschluss:

9. April 2024

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bayer Science & Education Foundation – Otto-Bayer-Stipendium 

Zielgruppe:
Promovierende und Nachwuchsforschene, die eine Promotion oder ein Forschungsprojekt anstreben

Fachbereiche:
Chemie, Biochemie und Biologie

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Bewerbenden sollten ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, persönlichem Engagement und ein innovatives Projektvorhaben mitbringen. Bewerben können sich Studierende und Young Professionals mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung aus Deutschland, die für ein Studienprojekt oder praktische Berufserfahrungen ins Ausland gehen oder, geförderte Personen aus dem Ausland, die in Deutschland studieren, forschen oder ein Praktikum absolvieren möchten. 

Förderdauer/-höhe:
Prinzipiell soll die Förderung den Lebensunterhalt, die Reise- sowie anfallende Projektkosten decken. Dazu kann jeder Bewerber und jede Bewerberin individuelle Angaben im Kostenplan machen, über die der Stiftungsrat seine Förderentscheidung trifft (maximal 20.000€).

Bewerbungsschluss:
​​​​​​​9. April 2024

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Ministry of Science, Technology and Space (MOST) Israel-Forschungsprogramm Wassertechnologie im Rahmen der Deutsch-Israelischen Zusammenarbeit Young Scientists Exchange Program

Zielgruppe:
Israelische und deutsche Diplom-/M.Sc.-Studierende, Postgraduierte, Promovierende und Postdocs, die eine Ausbildungszeit von 1-6 Monaten in Israel oder in Deutschland verbringen möchten.

Fachbereiche:
Deutsch-Israelische Kooperation in der Wassertechnologieforschung.

Förderhöhe:
Unterkunft- und Lebenshaltungskosten (1.690 Euro für den 1. Monat, 1.380 Euro für den 2.-6. Monat; 46 Euro Pauschalbeträge für jeden zusätzlichen Tag. Reise- und außerordentliche Aufwendungen: nur auf Rechnung.)

Bewerbungsschluss:
Bewerbungen sind jederzeit möglich

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Canon Foundation in Europe – Research Fellowships 

Zielgruppe:
Europäische und japanische wissenschaftlich tätige Personen

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Die Kandidierende müssen zumindest ihren Masterabschluss in den vergangenen 10 Jahren absolvert haben. Herausragende Bewerbende, dessen Qualifikation mehr als zehn Jahre zurückliegt, werden bei der Auswahl auch berücksichtigt. Diese Kandidierenden müssen ihrer Bewerbung weitere unterstützende Informationen beilegen. Die europäischen Stipendiatinnen bzw. Stipendiaten haben die Chance, ihre Forschung für eine gewisse Zeit in Japan zu betreiben, während die japanischen Personen mit Stipendium an einer Institution in Europa Forschung betreiben können.

Förderhöhe:
3-12 Monate; die finanzielle Unterstützung kann zwischen 22,500 Euro bis hin zu 27,500 Euro jährlich und pro-rata für verschiedene Perioden betragen.

Bewerbungsschluss:
15. September eines jeden Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) – MOE – Austauschstipendienprogramm

Zielgruppe:
Absolventinnen und Absolventen aus Mittel- und Osteuropa für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland

Fachbereiche:
Alle Fachrichtungen zu umweltrelevanten Themen

Bewerbungsmodalitäten:
Das Master-/ Magister-/ Diplomstudium darf vor maximal drei Jahren  mit überdurchschnittlicher Leistung abgeschlossen worden sein. Promovierende können sich bewerben, soweit die Promotion erst nach der Stipendienförderung abgeschlossen wird. Zu Beginn des Aufenthalts bei der gastgebenden Institution müssen ausreichende Deutschkenntnisse vorgewiesen werden. Bewerbungen sind in deutscher und englischer Sprache möglich. Die Registrierung/Anmeldung erfolgt auf der jeweiligen Länderseite.

Förderdauer/-höhe:
Sechs- bis zwölfmonatiger Forschungaufenthalt mit monatl. 1.350 Euro. Neben der finanziellen Unterstützung erhalten Stipendierende auch eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Bewerbungsschluss:
Jährlich am 05. März und am 05. September

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Jahresstipendien

Zielgruppe:
ausländische Promovierende

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerben können sich sehr gut qualifizierte Nachwuchsforschende, die ihr Studium spätestens zum Zeitpunkt des Stipendienantritts mit dem Master oder Diplom, in Ausnahmefällen mit dem Bachelor, abgeschlossen haben.

Förderdauer/ -höhe:
7 Monate bis in der Regel 12 Monate; die Förderdauer wird von einer Auswahlkommission in Abhängigkeit vom Vorhaben und von der Arbeitsplanung festgelegt. Monatliche Stipendienrate in Höhe von 1.200 Euro, Leistungen zu Versicherungen, einmalige Forschungsbeihilfe, eventuell Zuschuss zu Reisekosten und Übernahme oder Zuschuss zu Deutschkursen.

Bewerbungsschluss:
Bewerbungsfristen sind abhängig vom Herkunftsland. Bitte nutzen Sie die ▶ Stipendiendatenbank des DAAD, um die Bewerbungsfristen zu erfahren.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Kurzstipendien

Zielgruppe:
Promovierende und Postdocs aus dem Ausland

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Es wird ein Forschungsprojekt oder ein Fortbildungsvorhaben an einer staatlichen bzw. staatlich anerkannten deutschen Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung gefördert, das in Abstimmung mit einem wissenschaftlichen Betreuer in Deutschland durchgeführt wird. Bei Doktorandinnen bzw. Doktoranden sollte der Beginn der Promotion nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Förderdauer/ - höhe:
Ein Monat bis max. 6 Monate; die Förderdauer wird von einer Auswahlkommission in Abhängigkeit vom Vorhaben und von der Arbeitsplanung festgelegt. Monatliche Stipendienrate in Höhe von 1.200 Euro und Leistungen zu Versicherungen.

Bewerbungsschluss:
Bewerbungsfristen sind abhängig vom Herkunftsland. Bitte nutzen Sie die ▶ Stipendiendatenbank des DAAD, um die Bewerbungsfristen zu erfahren.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Programm zum Projektbezogenen Personenaustausch PPP (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
Graduierte, Promovierende, Postdocs, Forschende

Fachbereiche:
Variiert, abhängig vom jeweiligen Programmabkommen mit dem Partnerland

Bewerbungsmodalitäten:
Das Ziel des Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen internationalen und deutschen Forschergruppen. Es ist ein bilaterales Programm mit 29 ausländischen Partnerländern. Ansprechpartner am KIT ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer- /höhe:
Üblicherweise bis zu zwei Jahre mit möglicher Verlängerung um ein weiteres Jahr (abhängig vom Zielland). Die Grundförderung des Projekts muss durch andere Mittel abgesichert sein. Der Aufenthalt beträgt dann in der Regel ein Monat (mit Ausnahmen).

Bewerbungsschluss:
abhängig vom Zielland

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Research Internships in Science and Engineering (RISE)

Zielgruppe:
Promovierende

Fachbereiche:
Natur- und Ingenieruwissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
RISE bietet einzigartige Möglichkeiten für Bachelorstudierende aus den USA, Kanada, Irland und UK, indem sie mit Forschungsgruppen an top Universitäten und top Forschungsinstituten in ganz Deutschland für 2 bis 3 Monaten im Sommer arbeiten können. RISE-Mitglieder erhalten Promovierende aus Deutschland als Mentorinnen bzw. Mentoren, denen sie zudem bei ihrer Arbeit assistieren können. Die Promovierenden erhalten im Gegenzug Unterstützung bei ihrer Forschung und die Möglichkeit, profesionelle Diskussionen zu führen. Außerdem können sie ihr Wissen über Fremdsprachen verbessen, Erfahrungen im personnel management sammeln sowie neue Kontakte zu Universitäten in Nordamerika und GB knüpfen. Die Kontaktperson hierfür ist ▶ Oliver Kaas. Promovierende können ein Praktikum im RISE Germany Programm anbieten.

Förderdauer- /höhe:
Die Praktika finden in den Sommermonaten statt. 

Bewerbungsschluss:
6. Dezember 2023

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Sino-German (CSC-DAAD) Postdoc Scholarship Program

Zielgruppe:
Chinesische Postdocs und Prmovierende, die ihre Promotion bis zu Beginn des Stipendiums abschließen.

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Herausragende Absolventinnen bzw. Absolventen können sich bewerben, insbesondere jene, die ein Teil des "985" or "211" Projekts sind, und von Instituten der Chinese Academy of Sciences oder der Chinese Academy of Social Sciences sind.
Der Erhalt der Doktorwürde soll nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Promovierende, die vorhaben, ihre Promotion bis zum Beginn des Stipendiums zu beenden, dürfen sich auch bewerben.

Förderdauer- /höhe:
Die Förderdauer beträgt 6-24 Monate. Nach 12 Monaten wird geprüft, ob die Förderung für bis zu 12 weitere Monate verlängert wird.
Zahlungen der CSC: Monatliche Forschungsgelder in der Höhe von 1.350€
Zahlungen des DAAD: Monatliche Forschungsgelder in der Höhe von 700€

Bewerbungsschluss:
Die Bewerbung beim DAAD muss online zwischen dem 01. und 30. November erfolgen.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Wiedereinladungen für ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten

Zielgruppe:
Ehemalige Forschungs- oder Studiengeförderte des DAAD, die mehr als sechs Monate gefördert wurden und ehemalige DDR-Stipendiatinnen bzw. -Stipendiaten, die mindestens ein Jahr in Deutschland studiert haben.

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Gefördert werden

  • Forschungs- und Arbeitsvorhaben an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland

  • Arbeitsaufenthalte an einer Institution aus Wirtschaft, Verwaltung, Kultur oder Medien für ehemalige Stipendiatinnen bzw. Stipendiaten, die außerhalb des Wissenschaftsbereichs tätig sind.

  • Ein Forschungs- oder Arbeitsaufenthalt kann auch an verschiedenen Gastinstitutionen stattfinden.

  • Eine Förderung kann nur einmal innerhalb von drei Jahren in Anspruch genommen werden.

Förderdauer/-höhe:
1 bis 3 Monate; die Förderdauer wird von einer Auswahlkommission in Abhängigkeit vom Vorhaben und von der Arbeitsplanung festgelegt. Das Stipendium ist nicht verlängerbar. Monatliche Stipendienrate in Höhe von 2.000 Euro für Assistierende, Assistenzprofessorinnen bzw. -professoren und Dozierende;
2.150 Euro für Professorinnen bzw. Professoren. Die Stipendienrate für ehemalige Geförderte, die außerhalb des Wissenschaftsbereichs tätig sind, richtet sich nach ihrer Qualifizierung und wird analog zu den o.g. Raten festgelegt. Zuschuss zu den Reisekosten, sofern die Kosten nicht vom Heimatland oder anderer Seite getragen werden.

Bewerbungsschluss:
abhängig vom Zielland.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und das International Scholars and Welcome Office (IScO) – STIBET Abschlussstipendien

Zielgruppe:
Das Abschlussstipendium ist für Promovierende aus dem Ausland, die sich in der letzten Phase ihrer Promotionsarbeit befinden und Überbrückungsgelder bis zur Fertigstellung benötigen.

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbung durch den Doktorvater bzw. die Doktormutter, formloses Unterstützungsschreiben mit einer Angabe des voraussichtlichen Abschlussdatums sowie einer Angabe über die Dauer der benötigten Unterstützung, Lebenslauf, offizielles Annahmeschreiben der Fakultät zur Promotion und Registration beim ▶ KHYS.

Förderdauer/-höhe:
Die Höhe des Stipendiums wird dem individuellen Bedarf angepasst und ist abhängig von den verfügbaren Mitteln. Das Stipendium wird für maximal 6 Monate vergeben, eine Verlängerung ist nach neuerlicher Prüfung in besonderen Ausnahmefällen

Bewerbungsschluss:
Das Programm wird vorübergehend nicht angeboten. Kontaktperson am KIT ist ▶ Oliver Kaas vom International Scholars and Welcome Office (IScO).

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und International Scholars and Welcome Office (IScO) – STIBET Forschungsassistenzen

Zielgruppe:
ausländische Promovierende

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Benötigte Dokumente: Bewerbungsschreiben des Betreuers mit einer Erläuterung und Erklärung des zusätzichen Forschungsprojekts, Lebenslauf der Kandidatin bzw. des Kandidaten, Registrierung beim ▶ KHYS.

Förderdauer/-höhe:
Forschungsassistenz auf Hiwi-Vertragsbasis für 1-5 Monate (abhängig von den beabsichtigten Forschungsaktivitäten), Arbeitszeit 5h pro Woche, Höhe der Förderung ca. EUR 450 pro Monat.

Bewerbungsschluss:
Das Programm wird vorübergehend nicht angeboten. Kontaktperson am KIT ist ▶ Oliver Kaas vom International Scholars and Welcome Office (IScO).

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und International Scholars and Welcome Office (IScO) – STIBET Kontaktstipendien 

Zielgruppe:
Promovierende

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Antrag der Betreuerin bzw. des Betreuers der Doktorarbeit, formloses Schreiben, mit Angabe des voraussichtlichen Abschlussdatums der Promotion und des Zeitraumes der benötigten Unterstützung, Lebenslauf des Bewerbers

Förderdauer/-höhe:
Fünf Monate (Verlängerung möglich)

Bewerbungsschluss:
Das Programm wird vorübergehend nicht angeboten. Kontaktperson am KIT ist ▶ Oliver Kaas vom International Scholars and Welcome Office (IScO).

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) und das International Scholars and Welcome Office (IScO) – STIBET Lehrassistenzen

Zielgruppe:
ausländische Promovierende

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Es können sich nur ausländische Doktorandinnen bzw. Doktoranden bewerben, die keine Förderung aus universitären Mitteln oder eine Förderung per se im Moment erhalten. Promovierende, die Drittmittelstipendien erhalten, sind dementsprechend nicht für eine Bewerbung berechtigt.

Benötigte Dokumente: Deckblatt, Bewerbungsschreiben des Betreuers bzw. der Betreuerin, in dem die Unterstützung für die beabsichtigte Lehrveranstaltung bestätigt und die entsprechende Einbindung in den Lehrplan dargelegt wird, offizielles Annahmeschreiben als Doktorandin bzw. Doktorand an der Fakultät, Registrierung beim ▶ KHYS.

Förderdauer/-höhe:
Forschungsassistenz auf Hiwi-Vertragsbasis für 1-5 Monate (abhängig von den beabsichtigten Forschungsaktivitäten), Arbeitszeit 5h pro Woche, Höhe der Förderung ca. EUR 450 pro Monat.

Bewerbungsschluss:
Das Programm wird vorübergehend nicht angeboten. Kontaktperson am KIT ist ▶ Oliver Kaas vom International Scholars and Welcome Office (IScO).

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Helmholtz Visiting Researcher Grant

Zielgruppe:
Promovierende (mindestens 3 Jahre Forschungserfahrung) und Postdocs aus (inter)nationalen Forschungsorganisationen oder der Industrie

Fachbereiche:
Bezug zu (angewandten) Informations- und Datenwissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Ziel des Programms ist es, neue Forschungskooperationen zu ermöglichen, den Wissensaustausch zu fördern und neue oder aufkommende Forschungsthemen im Bereich der Informations- und Datenwissenschaften zu erkunden. Für die Vergabe der Stipendien sind insbesondere die Motivation des Antragstellers, die Qualität und Originalität des Vorhabens sowie die grundsätzliche Durchführbarkeit im Zeitrahmen des geplanten Forschungsaufenthalts entscheidend. Darüber hinaus muss ein Bezug zum Bereich Information & Data Science sowie der Mehrwert für das Forschungsportfolio der Helmholtz-Gemeinschaft klar erkennbar sein. Die Förderzusage erfolgt in Abstimmung mit den Helmholtz-Zentren.

Förderdauer/-höhe:
Forschungsstipendium (2860€ + Zuschüsse) für einen 1-3 monatigen selbstorganisierten Aufenthalt an einem Helmholtz-Zentrum.

Bewerbungsschluss:
15. März und 15. Oktober eines jeden Jahres.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

HIDA Trainee Netzwerk – Helmholtz-weites Austauschprogramm 

Zielgruppe:
Promovierende und Postdocs

Fachbereiche:
(Applied) Information & Data Sciences

Bewerbungsmodalitäten:
Der Austausch muss zwischen zwei Helmholtz-Zentren stattfinden. Die Bewerbung erfolgt online. Das Stipendium wird vor allem nach Originalität des Projektes und Motivation der Bewerber vergeben. Es muss eine klare Verbindung zur Informatik zu erkennen sein. Das Programm soll den Austausch zwischen Helmholtz-Zentren und –Forschende fördern und dem wissenschaftlichen Nachwuchs ermöglichen ihr Portfolio zu erweitern.

Förderdauer/-höhe:
Ein- bis dreimonatige Forschungsaufenthalte an einem anderen Helmholtz-Zentrum.

Es gibt zwei Förderoptionen:

1. Finanzierung der Reise- und Sachkosten (bis zu 2000€/Monat) für Helmholtz-interne Promovierende und Postdocs

2. Research Grant (2860€ pro Monat + Zuschüsse) für Helmholtz-assoziierte Postdocs

Bewerbungsschluss:
Anfang 2024 wird HIDA seine Austauschprogramme einer Zwischenevaluierung unterziehen und ggf. Anpassungen vornehmen. Die nächste Ausschreibungsrunde findet voraussichtlich im Herbst 2024 statt

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

 

Human Frontier Science Program – Program Grants 

Zielgruppe:
Teams unabhängiger Forscher

Fachbereiche:
Lebenswissenschaften

Bewerbungsmodalitäten:
Alle Mitglieder des Teams müssen selbständig in der Lage sein, ihre Forschung voranzutreiben.

Förderdauer/-höhe:
bis zu 450.000 US Dollar pro Team und Jahr (hängt von der Mitgliederzahl der Teams ab) für drei Jahre

Bewerbungsschluss:
Eingang der Bewerbung bis 19. März 2024

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

International Scholars and Welcome Office (IScO) – Wiedereinladung von Forscher-Alumni

Zielgruppe:
Frühere Gastforschende, die für einen Kurzaufenthalt ans KIT zurückkehren möchten mit dem Ziel, in diesem Zeitraum gemeinsam mit der gastgebenden Arbeitsgruppe ein Forschungsprojekt durchzuführen, eine wissenschaftliche Arbeit anzufertigen und zu publizieren oder gemeinsam einen Antrag für Fördermittel für ein gemeinsames Forschungsprojekt bei einer Förderorganisation zu stellen.

Fachbereiche:
Alle

Bewerbungsmodalitäten:
Nur Forscher-Alumni, die Mitglied im ▶ KIT-Forscher-Alumni-Netzwerk sind, können gefördert werden. Eine Anmeldung ist über diese ▶ Webseite möglich. Für die Bewerbung sind neben dem Antragsformular ein Lebenslauf der oder des Gastforschenden sowie ein Unterstützungsschreiben der Gastgeberin oder des Gastgebers (inkl. kurzer Skizze des gemeinsamen Forschungsvorhabens während des Forschungsaufenthaltes) einzureichen. Ansprechpartner ist ▶ Oliver Kaas.

Förderdauer/-höhe:
Ein bis maximal zwei Monate, mit bis zu 1.500,- Euro im Monat

Bewerbungsschluss:
Eine Deadline für 2023 ist noch nicht bekannt.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD) – Osteuropaprogramm

Zielgruppe:
Nachwuchsforschende und Hochschullehrende aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien

Fachbereiche:
alle, mit Ausnahme der Ausbildung von Geistlichen/Ordensmitgliedern sowie in der Regel Promotionsstudien in Theologie

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerben können sich Kandidierende mit guten Deutschkenntnissen und katholischer Konfession (in Ausnahmefällen auch einer anderen christlichen Konfession, sofern sie von katholischen Partnern vorgeschlagen werden), die nach ihrem Hochschulabschluss einen Forschungsaufenthalt oder eine Vertiefung der vorhandenen wissenschaftlichen Kenntnisse in Deutschland anstreben oder in Deutschland ein Aufbau- oder Zusatzstudium anstreben. Bewerben können sich auch Hochschullehrende, die zu kurzen Forschungsaufenthalten nach Deutschland eingeladen werden.

Förderdauer:
Ein Forschungsaufenthalt oder die Vertiefung vorhandener wissenschaftlicher Kenntnisse in Deutschland, auch kurze Aufenthalte für Hochschullehrende (bis zu 6 Monate) werden finanziert. Die Höhe der Förderung ist bei der Stiftung zu Erfragen.

Bewerbungsschluss:
15. Januar  (Stipendienvergabe März)
30. Juni (Stipendienvergabe September)

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Katholischer Akademischer Ausländer-Dienst (KAAD) – Stipendienprogramm 1

Zielgruppe:
Promovierende aus einem Entwicklungs- oder Schwellenland Afrikas, Asiens, des Nahen und Mittleren Ostens oder Lateinamerikas mit Berufserfahrung

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Für das "Stipendienprogramm 1" des KAAD können Sie sich bewerben, wenn Sie: einen Universitätsabschluss und Berufserfahrung in Ihrem Heimatland mitbringen, einen Forschungsaufenthalt an einer deutschen Hochschule durchführen möchten (während der Promotion oder als Postdoc) und katholischer Konfession sind (vor allem aus dem Nahen und Mittleren Osten allgemein einer christlichen Konfession angehören. Bewerbeende einer anderen Religion können gefördert werden, wenn sie von katholischen Partnern im Blick auf eine dokumentierbare Bereitschaft zum interreligiösen Dialog vorgeschlagen werden), bereits vor der Einreise über Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen (der KAAD kann einen Deutschkurs von max. 6 Monaten in Deutschland vorsehen).

Förderdauer:
Aufbaustudium oder Forschungsaufenhalt in Deutschland (2-6 Monate)

Bewerbungsschluss:
Das Auswahlgremium tagt zwei Mal im Jahr. Die genauen Fristen für die Bewerbung erfahren Sie bei Ihrer KHG/KSG.

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Minerva Stiftung – Minerva Fellowship Program 

Zielgruppe:
deutsche und israelische Promovierende und Postdocs

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbung erfolgt auf Englisch. Graduierte müssen über einen Universitätsabschluss verfügen. Postdocs sollten ihre Promotion vor nicht mehr als sieben Jahren abgeschlossen haben.

Förderdauer/-höhe:
sechs bis 36 Monate für Doktorandinnen bzw. Doktoranden, sechs bis 24 Monate für Postdocs (nicht verlängerbar); israelische Geförderte erhalten zwischen 1.377 und 2.300 Euro. Deutsche Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten zwischen 1.365 und 1.519 Euro zzgl. Verheirateten- und Kinderzuschlag.

Bewerbungsschluss:
15. Januar / 15. Juni jedes Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Minerva Stiftung – Minerva Short-Term Research Grants (Incoming & Outgoing)

Zielgruppe:
deutsche und israelische Forschende unter 38 Jahre

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Bewerbung erfolgt elektronisch. Voraussetzungen sind innovative Forschungsfelder.

Förderdauer/-höhe:
ein bis acht Wochen; Graduierte erhalten 350 Euro /Woche, Postdocs erhalten 450 Euro/Woche, zzgl. Reisekostenpauschale von 700 Euro.

Bewerbungsschluss:
02. Mai und 02. November eines jeden Jahres

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben

 

Regierungsstipendium VR China / CAS-DAAD-Programm für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland

Zielgruppe:
Promovierende von der University of Chinese Academy of Sciences (UCAS) und von Forschungsinstituten der CAS

Fachbereiche:
alle

Bewerbungsmodalitäten:
Gefördert werden kann ein Forschungsaufenthalt in Deutschland an einer deutschen Universität oder einem deutschen Forschungsinstitut, ausgenommen sind Max-Planck-Institute und Fraunhofer Institute.

Förderdauer/höhe:
12 bis max. 22 Monate;
Monatliche Stipendienrate von 1.350€ im ersten Jahr und 1.200€ im zweiten Jahr. Zusätzlich Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung und eine Reisekostenpauschale

Bewerbungsschluss:
Die Bewerbung erfolgt online über das DAAD-Portal in der Zeitraum vom 04. November bis 04. Dezember

▶ Weitere Informationen

▲ nach oben