Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS)

Anlaufstellen und Beratung in Konfliktfällen

Als Nachwuchswissenschaftler*innen sind Sie mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, die zu Konflikten führen können, zum Beispiel im Betreuungsverhältnis, innerhalb der Arbeitsgruppe, im Hinblick auf Finanzierungsfragen oder hinsichtlich des selbststrukturierten Arbeitens. Die herausfordernde Phase kann auch persönliche Probleme mit sich bringen. Sollten Sie sich in einer solchen oder ähnlichen Konfliktsituation befinden, können Sie bei verschiedenen Anlaufstellen am KIT Unterstützung finden:

Zur Unterstützung der Lösung von Problemen oder Konflikten im Rahmen des Betreuungsverhältnisses wurden vom KIT eigens Ombudspersonen für Doktorand*innen und Betreuer*innen bestellt. Weitere Informationen und persönliche Steckbriefe der Ombudspersonen finden Sie hier.

Die Einhaltung der Regeln guter Wissenschaftlicher Praxis ist für alle Wissenschaftler*innen unerlässlich. Die Ombudspersonen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis beraten als Vertrauenspersonen zum einen diejenigen, die sie über ein vermutetes wissenschaftliches Fehlverhalten anderer informieren. Zum anderen können sich auch die des Fehlverhaltens Verdächtigten an die zuständige Ombudsperson wenden.

Über die Beratungstätigkeiten hinaus halten die Ombudspersonen regelmäßig Vorträge am KIT, zum Beispiel im Rahmen der KIT-Doktorandentage. Weitere Informationen finden Sie in der Präsentation „Gute wissenschaftliche Praxis am KIT“ (PDF-Datei).

Zusätzlich steht allen Wissenschaftler*innen der von der DFG einsetzte Ombudsman für die Wissenschaft zur Beratung und Unterstützung in Fragen guter wissenschaftlicher Praxis und ihrer Verletzung durch wissenschaftliche Unredlichkeit zur Verfügung.

Der KIT-Senat setzt sich aktiv für den Diskurs über Ethik in der Wissenschaft ein. Zu diesem Zweck hat er zwei Ombudspersonen für die ethischen Grundsätze und eine Ethikkommission berufen. Sie sind für die Weiterentwicklung der Leitlinien für ethische Grundsätze des KIT und die Beratung von KIT-Mitgliedern und -Angehörigen zuständig und unterstützen sie bei sensiblen Fragestellungen. Als KIT-Mitglied können Sie sich jederzeit mit ihren Fragen an eine der Ombudspersonen wenden.

Die Stelle Konfliktmanagement und Psychosoziale Beratung (KMB) dient allen Angehörigen des KIT als weitere Anlaufstelle und bietet kompetente Hilfe in Form von Einzelberatung, Coaching, Konfliktberatung, Mediation, Teambegeleitung und Vermittlung weiterer Unterstützungsangebote. Die Beratungsangebote geben Hilfestellung bei allen Problemen, die Sie in Ihrer Arbeitsfähigkeit einschränken. Diese können sowohl im Arbeitskontext begründet sein wie auch in Ihrer persönlicher Situation.

Für alle rechtlichen Fragestellungen zum Ablauf des Promotionsverfahrens und den Promotionsordnungen ist die Dienstleistungseinheit Hochschulrecht und Akademische Angelegenheiten (HAA) Ihr Ansprechpartner.

Gerne stehen Ihnen auch Mitarbeiter*innen des KHYS als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Das KHYS bietet i. d. R. jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr eine offene Sprechstunde an (Geb. 30.96., Raum 116). In dieser Erstberatung informieren und beraten wir Sie, wie Sie mit herausfordernden Situationen und Konflikten umgehen können und verweisen ggf. an weitere Stellen. Gerne können Sie auch einen Termin vereinbaren. Bitte kontaktieren Sie hierzu jutta.klein-hitpass∂kit.edu.

Die Termine für die Sprechstunde finden Sie im Veranstaltungskalender. Sollte die Sprechstunde kurzfristig abgesagt werden müssen, wird dies ebenfalls vermerkt. Bitte prüfen Sie daher im Vorfeld den jeweiligen Eintrag im Kalender.

Bitte beachten Sie: Während der Sprechstunde kann ein ausreichender Abstand eingehalten werden. Sollten Sie auf Grund der aktuellen Situation lieber keinen persönlichen Termin wahrnehmen, steht Jutta Klein-Hitpaß Ihnen gerne telefonisch (+49 721 60846209) oder per E-Mail (jutta klein-hitpass∂kit edu) für eine Beratung zur Verfügung.

Eine Übersicht zu den Konfliktanlaufstellen für Nachwuchswissenschaftler*innen am KIT finden Sie auch in diesem Flyer.