Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS)


Straße am Forum 3
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 (0)721 608-46185
Fax: +49 (0)721 608-46222

Geb. 30.96
  KHYS-Handbuch Promovieren am KIT

Wege zur Professur

Während früher vorwiegend die Habilitation der übliche Weg zur Universitätsprofessur war, gibt es heute weitere Möglichkeiten:

  • Nachwuchsgruppenleitung >> Info
  • Juniorprofessur >> Info
  • Industriekarriere >> Info

 

 

 

Nachwuchsgruppenleitung

Hier haben Sie die Möglichkeit, schon frühzeitig eigenständig zu forschen. Die Bewerbung zum Nachwuchsgruppenleiter*in erfolgt durch Sie selbst. Sie sind keinem Professor direkt unterstellt und führen ihr Forschungsprojekt sowie ihre Mitarbeiter*innen völlig eigenständig. Als Gruppenleiter*in profitieren Sie von großen Freiheiten und einer guten Finanzausstattung und erreichen oft eine Verkürzung der Qualifikationsphase bis zur Professur. Als Instrument der Förderung von (Nachwuchs-) Gruppenleiter*innen und Juniorprofessor*innen ist das durch Mittel der Exzellenzinitiative geförderte Young Investigator Network (YIN) sowohl Netzwerk als auch Interessenvertretung der Nachwuchsgruppenleiter*innen am KIT.

Förderprogramme zur Etablierung einer Nachwuchsgruppe:

  • Emmy-Noether-Programm der DfG
  • HGF-Nachwuchsgruppen der Helmholtz-Gemeinschaft
  • ERC Starting Grants des Europäischen Forschungsrats
     

Allgemeine Beratung zu den Wegen zur Professur erhalten Sie von Janine Maurer und Aleksandra Olszynka vom Team der Forschungsförderung (FOR).

Informationen zu aktuellen Ausschreibungen für interne und externe Fördermaßnahmen finden Sie auf den Seiten der Forschungsförderung (FOR). Aktuelle Förderbekanntmachungen der FOR können Sie auch abonnieren.

 

<< nach oben 

 

 

 

Juniorprofessur

In der Juniorprofessur erhalten Sie schon frühzeitig die Möglichkeit zu eigenständigem Forschen und Lehren. Die Rechte und Pflichten orientieren sich an einer „ordentlichen” Professur.

Zeitlicher Ablauf:

  • Einrichtung der Juniorprofessur zunächst für drei Jahre
  • Danach erfolgt eine Zwischenevaluation
  • Fällt diese negativ aus, wird diese nicht verlängert. Es besteht dann aber die Option einer Verlängerung um 1 Jahr, um den Einstieg in einer anderen Universität oder auch in den Arbeitsmarkt außerhalb der Universität zu erleichtern.
  • Fällt sie positiv aus, wird die Juniorprofessur um weitere drei Jahre verlängert.

Option „tenure-track”:
Fand vor Antritt der Juniorprofessur ein Wechsel der Hochschule statt, kann diese mit der „tenure-track-Option” ausgestattet werden. Nach Ablauf des sechsten Jahres findet eine weitere Evaluation statt. Fällt diese positiv aus, muss eine Lebenszeitprofessur an derselben Hochschule angeboten werden.

 

<< nach oben 

 

 

 

Industriekarriere

Können Sie habilitationsadäquate Leistungen wie mehrere Jahre Praxiserfahrung in der Industrie vorweisen, besteht die Möglichkeit zur Berufung auf eine Professur ohne zu habilitieren. Dieser Weg wird vor allem in den Ingenieurwissenschaften bestritten. Neben der Bewährung in der Industrie erleichtern Spezialwissen im Bereich der praxisbezogenen Forschung, spezifische Fachkenntnisse des Lehrgebiets sowie didaktische Fähigkeiten den Zugang zu einer Professur.

 

<< nach oben